Kleinfeld: 4-Punkte-Samstag

Die SG Berlin macht einen weiteren Schritt Richtung Playoffs. Von den Floor Fighters Chemnitz konnte ein Punkt entführt werden, gegen den MFBC Leipzig gab es drei Punkte. Aktuell bedeutet das Tabellenplatz drei.

Tag eins des Doppelspieltags hieß vorletzter regulärer Kleinfeld-Spieltag der SG Berlin in der SBK Ost. Dafür ging es nach Chemnitz in die Jahnbaude. Gegen die Gastgeber wollte Berlin ein mindestens so gutes Spiel zeigen wie im Hinspiel, gegen den MFBC-Nachwuchs sollten Punkte geholt werden, um weiterhin um die Playoff-Plätze mitzureden.

Niederlage gegen Chemnitz erst im Sudden Death

Bereits im Hinspiel lieferten sich die SG Berlin und die Floor Fighters Chemnitz ein schnelles und attraktives Spiel. Auch das Rückspiel ließ keine Wünsche offen, es verlief spannend bis zum Schluss. Beide Teams starteten druckvoll, scheiterten aber mehrfach nur am Pfosten oder den auf beiden Seiten starken Torhüterinnen. Chemnitz ging in der zehnten Spielminute in Führung, doch Jana Conrad nach Vorlage von Andrea Nicht konnten noch vor der Halbzeit den Anschluss herstellen. Nach Wiederanpfiff ging erneut Chemnitz in Führung und erneut Nicht auf Conrad glichen aus. Anschließend konnte die SG Berlin sogar in Führung gehen, doch Chemnitz glich aus. Nach weitere Pfostentreffern auf beiden Seiten stand es zum Ende der regulären Spielzeit 3:3. Den Zusatzpunkt in der Verlängerung konnten sich die Damen aus Chemnitz sichern.

Arbeitssieg gegen Leipzig

Nach einer kurzen Pause ging es weiter gegen die Mädels aus Leipzig. Das Spiel verlief zäher und war auf Berliner Seite geprägt von Fehlpässen. Die Berlinerinnen taten sich schwer erneut ins Spiel zu kommen, während Leipzig um jeden Ball kämpfte. So konnte sich die SG Berlin erst in der zweiten Hälfte erstmals absetzen. Die Tore kamen hier von Lara Erdmann und Eeva Tamminen-Laube, sowie Nicht und Oelke. Als Vorlagengeber konnten sich zudem Kristina Guth und Goalie Bella Klein einreihen. Am Ende stand ein 8:5 Arbeitssieg auf dem Protokoll.

“Wir nehmen damit wichtige Punkte in Richtung Playoffs mit”, resümiert Berlins Kapitän Jana Conrad. In Zwei Wochen kann Berlin das Glück noch in eigene Hände nehmen. In den letzten beiden regulären Spielen steht die SG Berlin Weißenfels und Jena gegenüber.

Ergebnisse SG Berlin des 12. Spieltages – RL Kleinfeld Damen 2015/16:
Heim Gast Ergebnis
SG Berlin Floor Fighters Chemnitz 3:4 (n.V.) (1:1;2:2;0:1)
MFBC Leipzig/Grimma SG Berlin 5:8 (1:2;4:6;-:-)

Für die SG Berlin spielten: Miriam Henschel, Lara Erdmann (2+1), Britta Melde, [C] Jana Conrad (2+0), Jessica Smulter, Andrea Nicht (3+2), Stefanie Klemund, Antonia Oelke (2+2), Kristina Guth (0+1), [T] Annabell Klein (0+1), Eeva Tamminen-Laube (2+0).

Kommentar hinterlassen