KF: 13 Tore zum Saisonauftakt

sgb16-09-24_kf_wernigerodeMit ganzen 13 geschossenen Toren starten die Damen in die Saison 2016/17 und müssen sich Weißenfels und den Red Devils jeweils nur knapp geschlagen geben. In Anbetracht der sehr kurzen Vorbereitung ein respektables Ergebnis.

Am ersten Spieltag traf die SG Berlin auf zwei der stärksten Teams der Liga: Den Vorjahressiger Weißenfels gab es zum Auftakt während die Vorjahresvierten Red Devils Wernigerode das Programm abrundeten. In beiden Spielen zeigte die SG Berlin ein engagiertes Teamplay und musste sich jeweils nur knapp geschlagen geben.

Intensiver Schlagabtausch mit Weißenfels

Das Spiel Berlin vs. Weißenfels startete mit hohem Tempo. Gerade in der ersten Halbzeit war Berlin anzumerken, dass die Reihen noch nicht richtig eingespielt sind. Dennoch gab es Torchancen auf beiden Seiten, die zunächst Weißenfels zum 2:5 Pausenstand besser nutzte. Doch Berlin zeigte Moral und konnte zu Beginn der nächsten Halbzeit den 3 Tore Rückstand aufholen. Letztendlich bewiesen aber die Cats den längeren Atem und entschieden das Spiel mit 5:7 für sich.

Torreiches Spiel gegen den Gastgeber

Gegen die gut aufgestellten Red Devils hatte die SG Berlin zwar viel Ballbesitz, die Torbilanz blieb aber eher ausgeglichen. So sollte es im Prinzip auch bleiben. Bei den Berlinerinnen machte sich aber gegen Ende der Einsatz im ersten Spiel bemerkbar, was zu vielen Ungenauigkeiten im Aufbau und unpräzisen abschlüssen führte. 26 Sekunden vor Schluss erzielte Wernigerode seinen Führungstreffer und Berlin gelang auch im Spiels mit viertem Feldspieler der Ausgleich nicht mehr.

Trotz der am Ende 0 Punkte ist man für den weiteren Saisonverlauf zuversichtlich, denn die Berlinerinnen hatten gute Ansätze im Spielaufbau und ein tolles Teamplay gezeigt. “Dafür, dass wir erst seit drei Wochen in der Halle sind, war das eine starke Leistung”, meint Teammanager Antonia Oelke. Die Saison bleibt also spannend.

Ergebnisse SG Berlin – 1. Spieltag RL Kleinfeld Damen 2016/17:

Heim Gast Ergebnis
SG Berlin UHC Sparkasse Weißenfels 5:7 (2:5;3:2;-:-)
Red Devils Wernigerode SG Berlin 9:8 (4:5;5:3;-:-)

Für die SG Berlin spielten: [T] Madeleine Spitzer, Amira Schoemann, Deborah Geese (4+1), Julia Sodtke, Greta Hentschel (2+0), [C] Andrea Nicht (4+1), Antonia Oelke (0+2), Kristina Guth (1+1), [T] Annabell Klein (0+1), Eeva Tamminen-Laube (2+1).

Kommentar hinterlassen